Tetraeder Bottrop

Tetraeder Bottrop

Oben auf der Halde Beckstraße befindet sich ein skurriles, aber ansprechendes Kunstwerk im öffentlichen Raum, das 1995 vom Architekten Wolfgang Christ entworfen wurde. Dieser hohle, begehbare Tetraeder wurde im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscher Park hinzugefügt, einem zehnjährigen Programm, das die Ruhr reich an öffentlicher Kunst und moderner Architektur. Der Tetraeder ist dem „Sierpinski-Dreieck“ nachempfunden und hat eine sich bis knapp unter seinen höchsten Punkt windende Treppe.

Hier, rund 100 Meter über dem Meeresspiegel, können Sie die Wahrzeichen des Ruhrgebiets wie den Essener Hauptbahnhof ausmachen und sogar bis zum Rheinturm in Düsseldorf blicken.

Wo liegt der Tetraeder Bottrop

Kurzes Video über den Tetraeder Bottrop

 

Pin It on Pinterest

Share This